+7(804)700-40-27
inbox@loc-r.info

Allgemein

Die nachstehenden Bedingungen gelten zwischen Shver LLC - nachstehend Auftragnehmer genannt - und den Auftraggebern für alle Aufträge, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist.
Gegenstand

Gegenstand des Vertrags ist die vereinbarte Dienstleistung, die nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung durch die selbstständige Tätigkeit und durch qualifizierte Mitarbeiter des Auftragnehmers im Rahmen des vereinbarten Zeitraums durchgeführt wird. Das Angebot dieser Website richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden. Der Vertrag kommt durch Unterzeichnung des Angebots durch den Auftraggeber, spätestens jedoch mit der Aufnahme der Arbeiten auf der Grundlage des Angebots des Auftragnehmers zustande.

Leistungsumfang

Die Aufgabenstellung, die Vorgehensweise und die Art der zu liefernden Unterlagen und Dokumente werden zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber schriftlich oder mündlich vereinbart. Der Auftragnehmer wird nur auf Basis eines von dem Auftraggeber schriftlich bestätigten Auftrags oder eines abgeschlossenen Vertrags tätig, in denen die zu erbringenden Leistungen definiert sind. Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen der Aufgabenstellung sowie die Art der Arbeitsunterlagen bedürfen einer besonderen schriftlichen Vereinbarung.

Allgemeine Pflichten
Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Tätigkeiten des Auftragnehmers zu unterstützen. Insbesondere durch Schaffung von allen notwendigen Voraussetzungen in seinem Betriebsbereich, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auftrages erforderlich sind.
Beiderseitige Pflichten
Beide Parteien verpflichten sich, Informationen über Inhalte und Ergebnisse der erbrachten Leistung nur in gegenseitiger Abstimmung an Dritte weiterzugeben. Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität.
Haftung
Die Haftung des Auftragnehmers ist bei allen Ansprüchen auf den Auftragswert begrenzt. Der Auftragnehmer schließt die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Die Haftung des Auftragnehmers für Folgeschäden, entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen sowie sonstige Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Annahmeverzug
Kommt der Auftraggeber mit der Annahme der Dienste in Verzug oder unterlässt bzw. verzögert der Auftraggeber eine ihm obliegende Mitwirkung, so kann der Auftragnehmer für die infolgedessen nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.
Vertragsdauer
Der Vertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Zeit. Der Vertrag kann vor dem vereinbarten Beendigungsdatum schriftlich mit einer Frist von 12 Wochen gekündigt werden, wenn betriebliche Gründe des Auftraggebers dies erfordern. Für die bis zum Vertragsende geleisteten Dienste des Auftragnehmers ist die volle Vergütung zu zahlen.
Fälligkeiten
Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, sind Zahlungen innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum durch Überweisung auf eines in den Rechnungsformularen angegebenen Konten ohne Abzug zu leisten. Der Auftraggeber kommt ohne weitere Erklärung des Auftragnehmers 7 Tage nach dem Fälligkeitstag in Verzug, soweit er nicht bezahlt hat.

Die Höhe der Vergütung basiert auf den bei Auftragserteilung gültigen Preisverzeichnissen des Auftragnehmers, sofern nichts anderes vereinbart worden ist. Bei Zahlungsverzug hat der Auftragnehmer das Recht, ab diesem Zeitpunkt auch ohne Mahnung Zinsen in Höhe von 10% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen.
Bestimmungen
Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein.